Jahreshauptversammlung der ArGe-YU am 5.2.2016

 
im Kölner Maredo (Rudolfplatz) mit Rekordbeteilgung seit 40 Jahren
 
Bei der bestbesuchten Jahreshauptversammlung der ArGe-YU seit ihrem Bestehen 1975 mit anschließendem "kriminalistischen Vortrag" von Tobias Huylmans BPP waren 
32 Mitglieder und Gäste aus 9 Staaten anwesend, u.a. Dieter Michelson FRPSL(ArGe-YU & Auktionshaus Köhler), Jan Billion AiJP (Deutsche Briefmarken Revue DBR & Messeagentur Billion), 6 Mitglieder der RPSL sowie aus 16 weiteren Verbänden: ArGen Baltikum (Vorst); Bulgaria, Feldpost Österreich-Ungarn, Feldpost WK-II (Vors), Griechenland, Indien & Südasien (Vorst), Italien (Vorst), Jugoslawien (5 Vorst), Kolonialsammler, Kroatischer Philatelistenverband HFS (Vorst), Collectors Club NY, UNOP, Philatelistenverband Mittelrhein (2 Vorst), Mosel-Merkur Köln (Vors), ArGe Sachsen und Altbriefsammler-Vereinigung.
 
Zum Vorstand der ArGe-YU wurden einstimmig wiedergewählt:
 
Dr. Jan Ulrich Clauss AiJP RPSL (Bonn) als Vorsitzender, 
Dipl.-Geophys. Wolfgang Apel (Hamburg) als Finanzvorstand und 
Tobias Huylmans BPP RPSL (Nierstein) als Geschäftsführer. 
 
    Neu im Vorstand sind 
 
Dipl.-Ing. Vladimir Milic (Bayreuth & Belgrad/Serbien) als II. Vorsitzender, 
Richter a.D. Johannes Girndt (Bonn; Südost-Philatelie) und 
Nenad Rogina VP (Varaždin/Kroatien), beide als Beisitzer.
 
Zum Ehrenmitglied wurde - ebenfalls einstimmig - Ariana Noršic aus Samobor bei Zagreb ernannt. Ariana ist eine junge, aufstrebende Designerin und hat 32 Postwertzeichen für Bosnien & Herzegowina, Kroatien und Slowenien entworfen - allesamt als Marken bzw. Blocks der drei Postverwaltungen erschienen. Ariana hatte 2009 bei der Olympic Academy of Vicenza den Philatelic Oscar for the most beautiful Postal Stamp of the World erhalten. Ihre 32 Marken stehen zufällig  für die 32 am 5.2. im Kölner Maredo Anwesenden!
 
In seinem Vortrag - III. Bender-Krischke-Veli?kovi?-Gedächtnisvorlesung in memoriam  dreier langjähriger Verbandsprüfer BPP und Mitglieder der ArGe-YU - zeigte Tobias Huylmans BPP anhand von Aufdrucken Deutsche Post China, Danzig, Memel, Litauen und UdSSR eindrucksvoll die Möglichkeiten heutiger Technik bei der Fälschungserkennung auf. Der anschließende Erfahrungsaustausch im Kölner Maredo wurde morgens im GSI-Bonn fortgesetzt, wobei auch das erste Regionaltreffen der RPSL Rheinlandsektion konkretisiert wurde.
 
 
Der am 5.2.2016 in Köln neugewählte Vorstand der ArGe-YU (v.l.n.r.):
 
Geschäftsführer Tobias Huylmans BPP RPSL aus Nierstein,
Vorsitzender Dr. Jan Ulrich Clauss AiJP RPSL aus Bonn, 
Ehrenvorsitzender Dr. Hermann Dietz aus Stuttgart
II. Vorsitzender Vladimir Mili? aus Bayreuth & Belgrad,
II. Beisitzer Nenad Rogina VP aus Varaždin/Kroatien
I. Beisitzer Johannes Girndt aus Bonn, 
Finanzvorstand Wolfgang Apel aus Hamburg, 
 
Jan Clauss, Foto: Lucas Pietka (beide Bonn)

 

Im Juli 2015 erschien in Zagreb

in Kooperation mit unserer ArGe der IV. Band des kroatischen philatelistischen Almanachs ACTA PHILATELICA NOVA 2014.
 
Im August 2015 wird das von unseren Mitgliedern Damir Novakovic (GB) und Berislav Pervan (HR) verantwortete Jahrbuch, in dem erneut weitere ArGe-Mitglieder als Autoren mitwirken*, an all jene versandt, die lückenlos ihre Mitgliedsbeiträge entrichteten. 
 
Der Almanach ist ein Zusatzserviceangebot der ArGe und wird dieses Jahr u.a. Dank einer umfassend erfolgreichen Spendenaktion unserer Mitglieder finanziert.
 
Er ist mehrsprachig (Kroatisch-Englisch/Deutsch), hat sich seit 2011 zu einer der besten philatelistisch-posthistorischen Periodika-Publikationen (ppPP) in Europa fortentwickelt und wird von Beginn an (2011) seitens unserer ArGe unterstützt. Erstmals in diesem Jahr wird auf dem Außencover auf die langjährige Kooperation mit uns hingewiesen. Das Büchlein wird im August von unserem Mitglied Predrag Zrinjscak nach Deutschland gebracht und anschließend über unseren Drucker druckfrey  in Wiernsheim (BaWü) versandt.
 
Der Vorsitzende
Jan Clauss
 
*
Hermann Dietz/D (2011-2013)
Phil Hughes/USA (2011-2013)
Damir Novakovic/GB (2011-2014)
Bersilav Pervan/HR (2011-2014)
Nenad Rogina/HR (erstmals 2014)
Predrag Zrinjscak (2011-2013)

Liebe Philatelisten & Posthistoriker,

 
unsere Arbeitsgemeinschaft (ArGe-YU) ist in Deutschland eine der großen ArGen mit einem der stärksten Aufwüchse. Sie ist zugleich eine der internationalsten unter den 150 ArGen in Deutschland. Sie wurde 1975 im Rheinland gegründet. 2015 feierten wir unser 40. Jubiläum!
Unsere posthistorische Arbeit erfuhr trotz der Kriege in Jugoslawien und der sich dadurch auch unter den ArGe-Mitgliedern ergebenden Meinungsverschiedenheiten keine Unterbrechung; wir ergänzten lediglich unseren Namen um "… und Nachfolgestaaten" und halten das nunmehr schon historische Gebiet "Jugoslawien" im Namen aufrecht. Unser Sitz ist Berlin, künftig voraussichtlich Köln/Bonn. Die ArGe hat seit 2015 einen kpl. neuen Vorstand (> Fotogalerie JHV), 2016 wird er erstmals durch Mitglieder im Ausland ergänzt.
 
Die meisten unserer rund 160 Mitglieder wohnen in Deutschland, Kroatien, Österreich und Serbien. Ein weiteres Dutzend kommt aus  anderen Drittstaaten. Jugoslawien ist wohl jener Landstrich in Europa, der – neben Belarus (Weißrussland) – in den letzten 100 Jahren die meisten staatsrechtlichen und damit auch postalischen Veränderungen erfuhr. Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten eines individuellen Sammlungszuschnittes sind deshalb praktisch unbegrenzt (vgl. dazu auch den Beitrag unseres ehemaligen Vorsitzenden Peter Hornung in der DBZ (PDF): Königreich & Republik, Montenegro, Balkankriege 1912, 1913 & in den 1990er Jahren, Bosnien-Herzegowina (KuK-Militärpost, Republik/Föderation, Serbische Republik, Kroatische Post), YU (SHS-Ausgaben): Kettensprenger, Fiume, Baranya, Königreich, FVRJ, dt. & ital. Besetzungen, Regionalausgaben 1945, Triest B,  Kroatien (NDH & Republik), Serbien (Königreich, Dt. Besetzung  & Republik), Slowenien (SHS & Republik), Makedonien (Dt. Besetzung & Republik), Kosovo (UN, EU, nationale Feldpost, Republik) usw.
 
In unseren Reihen haben wir Generalsammler, die sich um den philatelistischen Überblick dieser Staaten und Postgebiete bemühen. Aber wir haben auch Spezialisten für alle vorkommenden Gebiete – und dies sind je nach Zählweise bis zu 100 verschiedene! Seit einigen Jahren verfolgen einige unserer Mitglieder aktiv, wie die Post der in Bosnien-Herzegowina und im Kosovo stationierten internationalen bzw. europäischen Truppenverbände sowie der diversen internationalen Organisationen funktioniert & sich mit anderen Einheiten abwechselt. Die aktuelle Entwicklung im Kosovo und die KFOR-Verbände haben diesen Themenkreis erweitert. Unsere ArGeYU trägt damit dazu bei, diese historischen Vorgänge verständlich zu machen und anschaulich zu dokumentieren, insbesondere durch die posthistorische "Belege-Forschung" (zu letzterem haben wir wahrhafte Kriminalisten im Portefeuille).
 
Was bieten wir unseren Mitgliedern? 10 Punkte, die Sie für eine Mitgliedschaft überzeugen sollten:
 
1. Wir treffen uns jährlich zu international besetzten Mitgliederversammlungen (> Fotogalerie), um uns in erster Linie dem internationalen Erfahrungsaustausch, der Diskussion, der Fälschungserkennung & -bekämpfung sowie den Tauschmöglichkeiten von Postwertzeichen incl. Ganzsachen sowie posthistorisch interessanten Belegen zu widmen. Auf der MV 2014 waren 24 Experten aus 6 Ländern, 2015   26 Experten aus 7 Ländern Zuhörer von Fachvorträgen renommierter Forscher aus Serbien und Kroatien. Diese Vorträge werden 2016 fortgesetzt (mit einem "kriminalistischen" Vortrag unseres Mitgliedes Tobias Huylmans, BPP).
 
2. Unsere Mitglieder im Rheinland – zahlenmäßig die größte Gruppe – treffen sich seit über 25 Jahren monatlich am ersten Freitag - im Restaurant Maredo zum Erfahrungsaustausch, auch mit anderen ArGen des Balkanraumes (insbesondere Bulgarien, Griechenland und Osmanisches Reich; > Partnersynopsis) bzw. mit Experten besetzter Gebiete. Unter den regelmäßigen Besuchern finden sich zahlreiche Vorsitzende anderer, befreundeter ArGen. Darüber hinaus sind unsere Treffen gleichzeitig auch Regionaltreffen der 2014 gegründeten Rheinlandgruppe der Royal Philatelie Society London (RPSL). Bis zu 10 RPSL´ler sind bei den Maredo-Treffen in Köln dabei, darunter auch viele, die mit Jugoslawien im engeren Sinne nichts "am Hut haben". Es sind Expertentreffen auf hohem wissenschaftlichen Niveau bei weltweitem Fachsimpeln! 
 
3. Wir pflegen den aktuellen Erfahrungsaustausch mit  5  inländischen ArGen (BG, GR, HU, RO und TR) sowie zusätzlich mit  5  ausländischen Partnern (2 in AU, 2 in GB, 1 in NL). Mit insgesamt 12 Institutionen pflegen wir den Austausch von Rundbriefen (Was geschieht mit Ihrem Geld?). Mehrere Mitglieder unserer ArGe sind zudem auch Members (or Fellows) of the Royal Philatelic Society London  (RPSL) und pflegen fachliche Kontakte zu dieser weltweit renommierten Gesellschaft. Darüber hinaus sind viele auch im philatelistischen Autorenverband AIJP aktiv und pflegen publizistisch weltweit notwendige Querkontakte. Zur ArGe-YU erschienen allein 2014-2015 über 20 Fachbeiträge in folgenden Periodika: AIJP, BMS, DBR, DBZ, General-Anzeiger (Bonn), The London Philatelist, MiR, philatelie (Bonn), Wir Godesberger (Bonn). 
 
4. Dreimal im Jahr erscheint mit insgesamt über 120 Seiten A-4-farbig unser Nachrichtenblatt, die Südost-Philatelie, das „Hauptprodukt“ unserer ArGe: Über 1 Dtzd. Fachartikel aus deutscher und internationaler Expertenhand berichten über Aktuelles und Posthistorisches, also die Erforschung klassischer Themen, wobei von Slowenien im Norden bis Makedonien im Süden der gesamtjugoslawische Bereich abgedeckt ist. Darüber hinaus erhalten die Mitglieder den Kroatischen Philatelistischen Almanach kostenlos.
 
5. Alle Mitglieder können jederzeit praktisch unbegrenzt in der Südost-Philatelie  mehrmals im Jahr kostenlose private Kleinanzeigen schalten. Von einer interaktiven Nutzung im Internet-Forum nahmen wir aufgrund unguter Erfahrungen in den letzten Jahren Abstand und kehrten damit zum „papierenen“ Weg der klassischen Kommunikation zurück.
 
6. Unsere Mitglieder kennen einander. Sie erhalten von Zeit zu Zeit eine aktualisierte Mitgliederliste und haben die Möglichkeit, anlässlich von Reisen Kontakt mit örtlichen Sammlern aufzunehmen. Wir erweitern unser internationales Netzwerk und die Kontakte zu ausländischen Clubs ständig, insbesondere in Kroatien (HFS), den Niederlanden (FCOE) und Serbien (NF). Speziell auch in diesen Ländern gewannen wir 2013-2015 über 20 neue Mitglieder. Wir tragen damit dazu bei, die Gegensätze unter den Völkern des ehemaligen Jugoslawien abzubauen.  2  von  7  aus dem alten Jugoslawien hervorgegangene Republiken sind bereits Mitglied der Europäischen Union. Die ArGe unterstützt diese und die anderen Kandidierenden. 
 
7. Wir beschaffen Literatur zu günstigen Preisen. Neumitglieder können alle bisherigen Ausgaben der Südost-Philatelie  (bis 2015 ca. 3.000 Seiten DIN-A-4, seit Heft 112/2010 in Farbe) zum Vorzugspreis beziehen. Eine elektronische Gesamtausgabe der Südost-Philatelie  ist in Vorbereitung. Darüber hinaus hat die ArGe die meisten Bibliotheksbestände ihrer Fachliteratur (ca. 7 lfd. Meter) mit Schwerpunkt Balkan in der Philatelistischen Bibliothek Wuppertal als Dauerleihgabe eingestellt (www.pbwuppertal.de ). 
 
8. Wir pflegen regelmäßig unsere interaktive Internetseite durch einen professionellen Webmaster und ermöglichen damit der breiten Öffentlichkeit aktuelle  Informationen zu unserem Sammelgebiet, welche ansonsten in der Südost-Philatelie zu spät bzw. nur dem Mitgliederkreis erscheinen würde. Jedes Mitglied unserer ArGe kann über den Webmaster eine kostenlose eigene E-Mail Anschrift bekommen.  
 
9. Wir verzichten auf Aufnahmegebühren für Neumitglieder. Insgesamt liegen wir mit unserem Jahresmitgliederbeitrag von 30,- € an der Untergrenze vergleichbarer anderer ArGen
 
10. Mit unseren Aktivitäten fördern wir das Interesse an der Jugoslawien-Philatelie generell und tragen dazu bei, das Interesse an entsprechendem philatelistischen Material zu verbreitern & zu erhöhen. Damit helfen wir, den Wert Ihrer Sammlung zu erhalten bzw. zu steigern. Bei der Nachlassverwertung setzen wir von Fall zu Fall einen uneigennützigen  Verwertungsdienst ein. Experten innerhalb unserer ArGe, darunter mehr als 10 BPP, helfen Ihnen bei Fragen aller Art: schriftlich, fernmündlich oder beim persönlichen Gespräch im Restaurant Maredo, auf Messen & Ausstellungen (insbesondere jährlich in Essen & Sindelfingen).
 
Haben wir Sie überzeugt?
 
Wir brauchen Sie, denn es gibt noch genügend Aufgaben, die angepackt werden müssen. Aber auch, wenn Sie sich nur im Kreise Gleichgesinnter mit der Jugoslawien-Philatelie beschäftigen und von unseren Angeboten Gebrauch machen möchten, sind Sie uns jederzeit herzlich willkommen.
 

Antrag auf Mitgliedschaft

 
Was sind die Bedingungen?
 
Der Jahresbeitrag beträgt 30,- € (keine Aufnahmegebühr). Jedes Mitglied unserer ArGe in Deutschland muss einem Verein eines Verbandes im BDPh angehören. Die Anmeldung an den BDPh kann durch uns erfolgen; der BDPh-Teilbeitrag kann durch uns zusammen mit dem Jahresmitgliedsbeitrag einbehalten und von uns über dem PhVM an den BDPh weitergeleitet werden (jährlich zusätzlich 16,- €).                                                                                           
 
 
 
Cs1507 Cs1307 Jo0910