Aktuelles

+++ Ab sofort unser unschlagbares Angebot +++

Südost-Philatelie samt Vorläuferrundbrief (SOPhia) der ArGe-YU 1975-2018 kpl. auf Stick:

N° 1/1975- N° 135/2018 mit 3.000 Textseiten samt Abbildungen (ab N° 112/2010 alle farbig) für € 20 portofrei zu beziehen beim ArGe-Finanzvorstand:

Wolfgang Apel,
Theodor Storm Straße 3
D-22941 Bargteheide
+49 4532 25886
wolfgang_apel@web.de

Bitte übw. Sie vorab € 20, Verwendungszweck: SOPHIA STICK, auf das ArGe-Kto Jan Clauss IBAN DE77 5901 0066 0987 6706 64
Sie haben 10 Tage später die (fast) komplette SOPhia auf Ihrem Schreibtisch bzw. Ihrem PC!

Für die nachfolgenden Hefte sprechen Sie uns gerne an.

 

####################################

Die Jahreshauptversammlung fand am 8. Februar 2020 im Bonner GSI (Gustav-Stresemann-Institut) statt. Alle Fotos stammen von Lucas Pietka (GSI); Personen (Bildunterschriften) sind von links nach rechts genannt.
 

Abb. oben: Gesamtgruppe. Es fehlen: Jürgen Endemann, Dr. Reinhard Fischer und Johanna Wieneke

Abb. oben: Gesamtgruppe. Es fehlen: Jürgen Endemann, Dr. Reinhard Fischer und Johanna Wieneke

 

Abb. oben: Gesamtgruppe lauscht dem Jahresberichterstatter; rechts (oben) am Bildrand: Jan Billion, Freund
des Festredners (und auch Vizepräsident des BDPh) Peter Hornung (davor mit Brille)

 

Abb. oben: Gesamtgruppe, vorne Michael Wieneke, Johannes Girndt und Jürgen Endemann

 

Abb. oben: Gesamtgruppe; 2.v.r. Neumitglied Dr. BennoHeinz Schade, ganz rechts Michael Wieneke

 

Abb. oben: Rüdiger Krenkel, Reinoud Brandsen, Saša France, Siegfried Kaplja (hinten), Branko Bisitkiević (Mitte), Herbert Jess (vorne), Olaf Schulze (wß.Hemd), Henk Buitenkamp, Ulrich Klink, Renate Springer

 


Abb. oben: Renate & Christian Springer, unsere Mitsponsoren, in Bestform!

 

Abb. oben: Reinoud Brandsen, Volker Bettenbühl, Jan Clauss vor dem Auslagetisch mit Pervans Almanach und den SOPhias der letzten Jahre!

 

Abb. oben: Sieglinde Althoff, Wolfgang Apel, Dr. BernhardSpeith, Volker Bettenbühl, Vlado Didak, Jan Heldmann (halb verdeckt)

 

Abb. oben: Robert Seidel, Ralf Blaschke, Vladimir Milić,Andreas Glatt, Heinz-Dieter Engel (halb verdeckt), Ralph Ebner, Hans-Josef Graefen, Susanne Zydek

 

Abb. oben: Heldmann, Milić, Zdravka Knesović, Graefen,Seidel, Ebner

 

Abb. oben: Speith, Didak, Heldmann, Milić, Knesovic

 


Abb. oben: Dörrenbach, Krenkel, Brandsen, Jess (vorne), France (hinten), Bisitkiević (Mitte), Kaplja, Buitenkamp, Schulze, Klink

 

Abb. oben: Jan Heldmann (mit Brille), Vladimir Milić (mitFilatelista), Robert Seidel

 

Abb. oben: Finanzvorstand Apel berichtet; Clauss

 

Abb. oben: Webmaster Jan Girndt berichtet, rechts Clauss, vorne Johannes Girndt und Jürgen Endemann

 

Abb. oben: Michael Wieneke erklärt, was Ministerblocks sind; dazu: Clauss, Endemann, Jess (halb verdeckt), ganz rechts Wolfgang Apel

 

Abb. oben: Mario Peronja, Ralph Ebner, Wolfgang Apel

 

Abb. oben: Hans-Josef Graefen, Volker Bettenbühl, Heinz Dieter Engel

 

Abb. oben: Neumitglied Reno Skunca aus Essen; Susanne Zydek und Michael Wieneke

 

Abb. oben: Die beiden „Knezis“: Zdravka u. Victoria Knesović

 

Abb. oben: Peter Hornung, Jan Billion und Jan Clauss

 

Abb. oben: Die beiden Kettensprengerexperten Drs. Henk Buitenkamp und Dr. Rudolf Zewell

 

Abb. oben: Reinoud Brandsen, Rüdiger Krenkel, Axel Dörrenbach


####################################

 

Ort: Gustav-Stresemann-Institut e.V. (GSI), Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn

  • 7.8.2020,   ab 18 Uhr, Vortragsthema offen
  • 6.11.2020, ab 18 Uhr, Vortrag 19:30 Uhr Reinhard Küchler:  
    Carlos George und August Schmidt 
    Ein Beitrag zur portugiesisch-deutsch-österreichischen Philateliegeschichte 1910 bis 1944
  • 6.2.2021 (ausnahmsweise samstags!), ca. 18:30-22:00 Uhr:
    Festvortrag (auch für angemeldete Gäste) und Jahreshauptversammlung 
für Postgeschichtler allgemein, insbesondere Balkan, Baltikum & Besetzungen II.WK
Kontakt: wie oben (Köln)
 

Ort: Trattoria mama.eu, Brückenstraße 5-11, 50667 Köln-City,

sofern Restaurants dann wieder geöffnet haben werden und - inshallah! - das mama.eu dann auch!
  • 5.6.2020
  • 3.7.2020
  • 4.9.2020
  • 2.10.2020
  • 4.12.2020
jeweils ab 18 Uhr Tausch & Plausch
für Postgeschichtler allgemein, insbesondere Balkan, Baltikum & Besetzungen II.WK
Kontakt: Vorsitzender Dr. Jan U. Clauss, Herderstraße 42, 53173 Bonn,
Tel 0228-35 35 39 (08-24 Uhr), clauss [ät] arge-jugoslawien [punkt] de
 
 
 
####################################
 

(Bonn) Die ArGe Jugoslawien im BDPh, unter den 350 deutschen ArGen mit ihren rund 160 Mitgliedern die zweitstärkste mit Auslandsbezug, hielt am 2. Februar 2018 erstmals ihre Jahreshauptversammlung in Bonn ab. Im Gustav-Stresemann-Institut (GSI), 1994 bis 2017 Wirkungsstätte des alten und neuen Vorsitzenden Dr. Jan Ulrich Clauss, fanden sich knapp 50 Mitglieder und Philatelievertreter aus Deutschland, Kroatien, den Niederlanden, Serbien und Slowenien ein. Gewählt wurde unter anderem ein neuer Vorstand. Clauss sagte, die ArGe-YU sei jetzt „eine kleine Internationale Organisation, denn in ihrem Vorstand sind erstmals Staatsbürger aus vier Nationen vertreten“.

Abb. oben: Der alte und neue Erste Vorsitzende und Redakteur des Rundbriefes, Jan Clauss.

Deutschland – mit den beiden Godesbergern Clauss und Johannes Girndt sowie Wolfgang Apel, Serbien mit dem 2. Vorsitzenden Vladimir Milic aus Belgrad bzw. Bayreuth, Kroatien mit dem Vorsitzenden des dortigen Philatelistenverbandes HSF, Nenad Rogina VP aus Varazdin und Slowenien mit dem Auktionator von PhilAdria, Saša France VP aus Ljubljana. Saša France wurde anstelle des bisherigen Beisitzers Tobias Huylmans BPP gewählt, der aus familiären Gründen für ein Jahr seine bewährten Vorstandsaktivitäten aussetzt und ab 2019 nach geplanter Satzungsänderung (zwecks Erweiterung der Anzahl der Beisitzer) wieder dabei sein wird. Ehrenmitglieder der ArGe-YU sind Dr. Hermann Dietz aus Gerlingen und die junge kroatische „Star-Designerin“ Ariana Noršic aus Samobor bei Zagreb, die in Godesberg erneut zu ihren knapp 40 Briefmarkenentwürfen für Bosnien, Kroatien und Slowenien referierte.

Abb. oben: Vorsitzender mit vortragendem Ehrenmitglied: Designerin Ariana Noršic mit Jan Clauss.

Die 1975 in Köln gegründete und 1998 in Charlottenburg beim Vereinsregister eingetragene Arbeitsgemeinschaft befasst sich heute mit den sieben Nachfolgestaaten Jugoslawiens: Bosnien & Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Makedonien, Montenegro, Slowenien und Serbien. Dazu kommen – neben Jugoslawien im engeren Sinne – deutsche und italienische Besetzungsgebiete der Weltkriege sowie die Kriegsausgaben der 1990er Jahre. Über diese Sammelgebiete berichtet die farbige Viermonatszeitschrift „Südost-Philatelie“, seit 2010 in Godesberg und nun im 44. Jahrgang erscheinend, die 135 Hefte mit über 3 500 Seiten zählt.

Am 2. Februar wurde auch die V. Bender-Krischke-Velickovic-Gedächtnisvorlesung in Andenken an drei legendäre BPP-Prüfer und ArGe-Mitglieder gehalten: Nenad Rogina berichtete zum Freistaat Fiume (heute Rijeka) und zu fälschungsgefährdeten Briefmarken, Überdrucken und Stempeln. Anschließend sorgte ein Buffet für das leibliche Wohl der Teilnehmer, und das ebenfalls anwesende Dutzend Mitglieder der Royal Philatelic Society London (RPSL) – die meisten auch Mitglieder der ArGe Jugoslawien – besprach das Jahresprogramm für Deutschland 2018. Die RPSL-Mitglieder Ralph Ebner, Dieter Michelson (beide Deutschlandbeauftragte der Royal) sowie Wolfgang Maassen und Jan Clauss sagten dieser Zeitung, dass von den weltweit rund 2 300 Mitgliedern der Royal nur 135 in Deutschland seien und man versuche, die Royal in unserem Lande im Sinne internationaler Netzwerkbildung stärker zu verankern. Deutschland ist – nach Britannien und den USA – allerdings schon jetzt weltweit die drittstärkste Fraktion der Royal.
Die Tagung endete am Samstagmorgen im GSI mit einem Frühstücksbuffet und sowie Tausch und Plausch, wobei größere Mengen jugoslawischer Korrespondenzen, darunter Trouvaillen aus Montenegro und Serbien, die Besitzer gewechselt haben sollen.
Die ArGe-YU trifft sich seit 1975 monatlich zum Kölner Stammtisch, und zwar immer am ersten Freitag im Monat um 19 Uhr in der Residenz am Dom / Alte Post, An den Dominikanern 6, 50668 Köln (Kontakt über mail@JanClauss.eu oder telefonisch 0228-35 35 39).

Fotos: Lucas Pietka/GSI
Hinweis: Siehe auch weitere Fotos unter Fotogalerie