Aktuelles

Festvortrag

Wolfgang Maassen FRPSL

Präsident des Consilum Philatelicum (CPh) bis 2018 und Präsident der AiJP (Philatelic Journalists Association):

Philipp von Ferrari - Philatelist, Philanthrop und Kosmopolit

am Freitagabend, dem 1. Februar 2019, um 17:00 Uhr

im Gustav-Stresemann-Institut e.V. (GSI), Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn.

Mitglieder der ArGe-YU sowie Freunde und Förderer sind herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Consilium Philatelicum des BDPh statt

AM FREITAGABEND, DEM 1. FEBRUAR 2019 um 19:30 Uhr findet die Jahreshauptversammlung der ArGe Jugoslawien und Nachfolgestaaten e.V. im BDPh im Gustav-Stresemann-Institut e.V. (GSI), Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn statt.

Mitglieder, Freunde und Förderer sind herzlich eingeladen!

 

Tagesordnungsvorschlag:

1. Regularien; Ergänzungen zur TO, Benennung des Protokollanten

2. Verabschiedung des Protokolls der JHV 2018

3. Berichte des Vorstands / der anwesenden Vorstandsmitglieder

4. Kurzbericht des neuen Webmasters Dipl.-Ing. Jan Girndt, Bonn-Bad Godesberg

5. Berichte der Kassenprüfer Präs.a.D. Hans-Josef Graefen & Michael Slezak

6. Entlastung des Vorstandes (auf Antrag eines Mitgliedes)

7. Beschlussfassung über eine Satzungsänderung: Textvorschlag abgedruckt in SOPhia 136

8. Nachwahl eines Beisitzers Vorschlag: Dipl.-BetrWt. Rüdiger Krenkel

9. Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Prof. Dr.-Ing. Klaus Wieland, vormals Dortmund &Dresden

10. Verschiedenes.

 

 für den Vorstand:

Dr. Jan Ulrich Clauss

u.A.w.g. unter mail@JanClauss.eu

 

 

 

Anbei die logistischen Eckdaten für die GSI-Veranstaltung:

Anmeldungen hierzu müssen über den Vorsitzenden persönlich bzw. elektronisch erfolgen: 

1. Teilnahme am Abendbuffet ca. 22,- €

2. Getränke sämtlich auf Selbstzahlerbasis (am 2.2.2018 hatten wir leider für über 100 € Zechpreller!)

3. Einzelzimmer mit Frühstück & Tourismustaxe ca. 33,- €

4. Doppelzimmer mit Frühstück & Tourismustaxe ca. 44,- €

5. Jahresbeitrag 2019 für die ArGe 38,- €.

 

Im GSI wird Sie erneut eine von der ArGe beauftragte Fee kontaktieren, die auf Wunsch 3 oder 4

Positionen in bar einkassiert. Die Positionen 1., 3. und 4. müssen auf jeden Fall bar gezahlt werden.

Position 2. muss von jedem Teilnehmenden in eigener Regie gezahlt werden.

 

 Parkplatzsituation:

Normalerweise gibt es an Wochenenden bzw. ab Freitagmittag vor dem oder in der Umgebung des

GSI hinreichend viele kostenlose Parkplätze. Wer sich den Luxus eines Firmenparkplatzes leisten will,

zahlt als Übernachtungsgast 8,- € pro 24 Stunden. Tagesgäste zahlen 1,20 € pro Stunde.

 

Bonn-Bad Godesberg, im November 2019

Jan Clauss

(Bonn) Die ArGe Jugoslawien im BDPh, unter den 350 deutschen ArGen mit ihren rund 160 Mitgliedern die zweitstärkste mit Auslandsbezug, hielt am 2. Februar 2018 erstmals ihre Jahreshauptversammlung in Bonn ab. Im Gustav-Stresemann-Institut (GSI), 1994 bis 2017 Wirkungsstätte des alten und neuen Vorsitzenden Dr. Jan Ulrich Clauss, fanden sich knapp 50 Mitglieder und Philatelievertreter aus Deutschland, Kroatien, den Niederlanden, Serbien und Slowenien ein. Gewählt wurde unter anderem ein neuer Vorstand. Clauss sagte, die ArGe-YU sei jetzt „eine kleine Internationale Organisation, denn in ihrem Vorstand sind erstmals Staatsbürger aus vier Nationen vertreten“.

Abb. oben: Der alte und neue Erste Vorsitzende und Redakteur des Rundbriefes, Jan Clauss.

Deutschland – mit den beiden Godesbergern Clauss und Johannes Girndt sowie Wolfgang Apel, Serbien mit dem 2. Vorsitzenden Vladimir Milic aus Belgrad bzw. Bayreuth, Kroatien mit dem Vorsitzenden des dortigen Philatelistenverbandes HSF, Nenad Rogina VP aus Varazdin und Slowenien mit dem Auktionator von PhilAdria, Saša France VP aus Ljubljana. Saša France wurde anstelle des bisherigen Beisitzers Tobias Huylmans BPP gewählt, der aus familiären Gründen für ein Jahr seine bewährten Vorstandsaktivitäten aussetzt und ab 2019 nach geplanter Satzungsänderung (zwecks Erweiterung der Anzahl der Beisitzer) wieder dabei sein wird. Ehrenmitglieder der ArGe-YU sind Dr. Hermann Dietz aus Gerlingen und die junge kroatische „Star-Designerin“ Ariana Noršic aus Samobor bei Zagreb, die in Godesberg erneut zu ihren knapp 40 Briefmarkenentwürfen für Bosnien, Kroatien und Slowenien referierte.

Abb. oben: Vorsitzender mit vortragendem Ehrenmitglied: Designerin Ariana Noršic mit Jan Clauss.

Die 1975 in Köln gegründete und 1998 in Charlottenburg beim Vereinsregister eingetragene Arbeitsgemeinschaft befasst sich heute mit den sieben Nachfolgestaaten Jugoslawiens: Bosnien & Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Makedonien, Montenegro, Slowenien und Serbien. Dazu kommen – neben Jugoslawien im engeren Sinne – deutsche und italienische Besetzungsgebiete der Weltkriege sowie die Kriegsausgaben der 1990er Jahre. Über diese Sammelgebiete berichtet die farbige Viermonatszeitschrift „Südost-Philatelie“, seit 2010 in Godesberg und nun im 44. Jahrgang erscheinend, die 135 Hefte mit über 3 500 Seiten zählt.

Am 2. Februar wurde auch die V. Bender-Krischke-Velickovic-Gedächtnisvorlesung in Andenken an drei legendäre BPP-Prüfer und ArGe-Mitglieder gehalten: Nenad Rogina berichtete zum Freistaat Fiume (heute Rijeka) und zu fälschungsgefährdeten Briefmarken, Überdrucken und Stempeln. Anschließend sorgte ein Buffet für das leibliche Wohl der Teilnehmer, und das ebenfalls anwesende Dutzend Mitglieder der Royal Philatelic Society London (RPSL) – die meisten auch Mitglieder der ArGe Jugoslawien – besprach das Jahresprogramm für Deutschland 2018. Die RPSL-Mitglieder Ralph Ebner, Dieter Michelson (beide Deutschlandbeauftragte der Royal) sowie Wolfgang Maassen und Jan Clauss sagten dieser Zeitung, dass von den weltweit rund 2 300 Mitgliedern der Royal nur 135 in Deutschland seien und man versuche, die Royal in unserem Lande im Sinne internationaler Netzwerkbildung stärker zu verankern. Deutschland ist – nach Britannien und den USA – allerdings schon jetzt weltweit die drittstärkste Fraktion der Royal.
Die Tagung endete am Samstagmorgen im GSI mit einem Frühstücksbuffet und sowie Tausch und Plausch, wobei größere Mengen jugoslawischer Korrespondenzen, darunter Trouvaillen aus Montenegro und Serbien, die Besitzer gewechselt haben sollen.
Die ArGe-YU trifft sich seit 1975 monatlich zum Kölner Stammtisch, und zwar immer am ersten Freitag im Monat um 19 Uhr in der Residenz am Dom / Alte Post, An den Dominikanern 6, 50668 Köln (Kontakt über mail@JanClauss.eu oder telefonisch 0228-35 35 39).

Fotos: Lucas Pietka/GSI
Hinweis: Siehe auch weitere Fotos unter Fotogalerie

 

Termine 2018

Stammtisch ist der erste Freitag im Monat von 19-22 Uhr,

und zwar unabhängig von Parallelterminen und Brückenwochenenden sowie von Messen in Essen und Sindelfingen.

Unser Stammlokal seit 1989, das Maredo am Rudolfplatz Köln, wurde 2017 abgerissen. Unsere folgende Location, das serbische "Restaurant Heumarkt", konnte uns nicht durchgängig Termine anbieten und hat auf unsere Anfragen für 2018 nicht reagiert. Deshalb gehen wir erneut auf Wanderschaft und haben zunächst lediglich die ersten drei Termine für das Jahr 2018 festgelegt:

5. Januar Residenz am Dom / Alte Post, An den Dominikanern 6, 50668 Köln Tel. 0221-1664-0 (Parkplätze abends in der Umgebung, v.a. Auf dem Hunnenrücken und im günstigen Maternusparkhaus)

2. Februar mit Jahreshauptversammlung und anschließenden Vorträgen*** Gustav-Stresemann-Institut (GSI), Langer Grabenweg 68. 53175 Bonn, Tel 0228-8107-0 Rezeption (kostenlose Straßenparkplätze in der unmittelbaren Umgebung der Kreuzbauten <ehemalige Bundesministerien>)

2. März Residenz am Dom in Köln (Details siehe oben)

April bis Dezember 2018 Die Locations werden später bekannt gegeben Für die Teilnahme an der JHV in Bonn und etwaige Übernachtungswünsche wird formlose Voranmeldung erbeten, damit unser Koch Vincenzo Gugliotta (er war der Fotograf auf der JHV Am Heumarkt im Februar 2017!) weiß, wieviel er für das abondante Büffet veranschlagen muss.

Voranmeldungen bitte über den Vorsitzenden und Bonner Gastgeber Dr. Jan Clauss, Tel.0228-35 35 39; mail@JanClauss.eu